Drucken

Zeltlager der Jugendfeuerwehren Banzin und Dodow 2012

in Zierow an der Wismar‘er Bucht

In der Zeit vom 25. Juni bis 29. Juni 2012 fuhren die Jugendfeuerwehren Banzin und Dodow  in’s Ferienlager an die heimische Ostseeküste nach Zierow. Ein wunderschöner Campingplatz mit allem Komfort, wie man ihn sich wünscht, erwartete uns.
Während einer einstündigen Schifffahrt vorbei an den Hafen- und Krananlagen bis hin zur Ostseemündung, konnten wir uns von den Dimensionen und der Bedeutung des Wismar‘er Hafens überzeugen. Der anschließende Stadtbummel lud zum Eis-Essen und verweilen in der einstigen Schwedenstadt ein. Kaum zurück, wurde auch schon das Abendessen zu bereitet. In den Nachmittagsstunden beschäftigten wir uns mit Baden, Volleyball und Karten spielen, noch bis spät in die Abendstunden hinein.

Am nächsten Tag stand ein Besuch des Hamburger Flughafens auf dem Programm. In einer Modelschau wurden uns die Abläufe im Flugverkehr und auf den Rollfeldern anschaulich dargestellt. Die anschließende Rundfahrt auf dem Flughafengelände bis hin zu den Rollbahnen und der Flugzeugwerft beeindruckte uns sehr. Als weiteres Highlight stand der Besuch der Flughafenfeuerwehr an. Eindrucksvoll standen die riesigen Löschfahrzeuge vor uns. Einer Vorführung dieser Kolosse sehnte sich jeder herbei. Und dann kam es auch zu dieser, allerdings ein richtiger Notfall verursachte einen richtigen Einsatz. So schnell, ist sonst keiner.

Der nächste Tag zog uns nach Warnemünde. Am Marinestützpunkt „Hohe Düne“ angekommen wurden wir auch schon von Soldaten des Stützpunktes in Empfang genommen. Als erstes stand die Besichtigung der Schnellboote auf dem Programm. Aufgeteilt in zwei Gruppen besichtigten wir das Boot von oben bis unten. Haben uns eindrucksvoll von den Platzverhältnissen, aber auch der Kameradschaft an Bord überzeugen können. So wurde uns erzählt, dass zu Manöverzeiten- die Kojen von Drei Soldaten geteilt werden. Oder wie schnell diese Boote sind. Und warum sie einen Rumpf aus Holz haben. Und dass solch ein Boot kein Museum ist, daran erinnerte uns die zahlreichen Matrosen an Bord, welche schraubten, malten und kochten. Einmal am Steuerrad stehen, das Kanonenrohr anfassen oder durch die Ferngläser schauen, alle diese Wünsche gingen in Erfüllung. So allmählich ging es der Mittagszeit entgegen, das konnte man überall an Bord schnuppern. Manch einer gesellte sich zu den Matrosen an Deck und naschte ein wenig vom guten Essen dort. Schon im Vorfeld wurde auch ein Mittagessen in der Truppenküche des Standortes organisiert.
Da der Tag doch erst knapp zur Hälfte angebrochen war entschlossen wir uns Warnemünde zu erkunden. In weiser Voraussicht  die Badesachen eingepackt, lud der warme Sommertag uns zum Baden am endlosen Strand von Warnemünde ein. Brrr, war das Wasser kalt, aber das konnte uns nicht davon abhalten dennoch in die Wellen zu springen. Die kleinen von uns hatten ihren Spaß auf der 11 Meter hohen aufblasbaren Wasserrutsche. Wow, war die super.
Mit Fischessen und Souvenirs beendeten wir den Ausflug und traten die Heimreise an.
Mit einem großen Pizzaabend wurde so dann auch schon das Ende des diesjährigen Ferienlagers eingeläutet.
Für die Bereitstellung von Fahrzeugen danken wir der Tischlerei Behnke, dem Landkreis Ludwigslust, der Familie Emi und Gerd Arp, der Gemeinde Vellahn und allen Helfern für die Vorbereitung und Durchführung des Zeltlagers.

 

Zeltlager der Jugendfeuerwehren Banzin,

2011 in Neustadt/ Rettin an der Lübecker Bucht


In der Zeit vom 04. Juli bis 08. Juli 2011 fuhren wir in das alljährliche Zeltlager. In diesem Jahr führte uns unser Weg an die Ostseeküste der Lübecker Bucht.
Bei doch sehr angenehmen Temperaturen genossen wir das erfrischende Nass. Unsere Betreuer und der Organisator und Jugendwart Christian machte sich an die Vorbereitung zum ersten gemeinsamen Abendessen. Bratklops, Mischgemüse und Kartoffeln, welche durch Fam. Fedder am Vortag vorbereitet wurden mundeten uns am ersten Abend.
Mit einem ausgedehnten Frühstück bei Rührei und Müsli begannen wir jeden Morgen und traten sodann unseren Tagesausflug an. Kurz Gewaschen, das Zelt aufgeräumt und los ging es.
An den folgenden Tagen konnten wir Wissenswertes und Interessantes im Maschi-nenmuseum Kiel/ Holtenau, dem Planetarium in Hamburg und bei der Stadtrally in Neustadt erleben. So haben wir auf dem Außengelände und in den Hallen des Museums Dampfmaschinen vom Anfang des 20. Jahrhunderts live erleben können. Sind mit einem Lanz Bulldog mitgefahren und haben neben einen laufenden U-Boot Dieselmotor seine Kraft hören und spüren können.
Im Planetarium in Hamburg wurde uns in einer 3 D Show die Zeit von Beginn der Raumfahrt über die Mondlandung und dem Spaceshuttle bis heute mit zahlreichem Bildmaterial dargestellt. Das Ganze mit einer mega Musikshow untermalt.
Eine Strandrally mit zahlreichen Spielen im Sand und im Wasser trug zum Gefallen aller Teilnehmer und zur Belustigung aller Badegäste bei. Wir bauten die höchste Sandburg. Jäh.
Den letzten Tag feierten wir ausgiebig mit einem großen Barbecue, einem Neptunfest und einer abendlichen Modenschau. Dabei kürten wir den Ms. und die Mrs. Zeltlager 2011. Wir hatten großen Spaß.
Nach 5 Tagen ging auch dieser Sommerspaß nun zu Ende. Abschied und Tränen folgen, aber die Vorfreude auf das nächste Sommerferienlager überwiegte doch.
Christian Nagel

© 20.10.2019 Copyright www.Feuerwehr-Banzin.de